• Die Stifter
  • Die Stifter
  • Die Stifter
  • Die Stifter
  • Die Stifter
  • Die Stifter
  • Die Stifter
  • Die Stifter

Fördernde Stiftungen

Mit Zuwendungen an eine fördernde Stiftung zeigen Sie Verantwortung gegenüber Ihren Mitmenschen.

Die finanziellen Mittel fließen in Projekte Dritter, zum Beispiel in die Jugendarbeit, Altenpflege oder Begabtenförderung.

Fördernde Stiftungen im Überblick

Stiftung Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Fürth

Herzlich Willkommen im Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Fürth/Bay

Im Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum treffen sich Mütter, Väter, Kinder, Omas, Opas und alle Bürger in und aus Fürth, die Kontakte knüpfen möchten, Kurse mit und ohne Kinderbetreuung besuchen, an den Vereinsaktivitäten teilnehmen oder auch mitarbeiten wollen.
Das Mütterzentrum Fürth gem. e. V. besteht bereits seit 1988. Das neue Mütterzentrum in der Gartenstraße umfasst 550 qm und eine kleine Außenfläche mit Terrasse. Die Finanzierung dieses Projektes erfolgte über die Förderprogramme "EU Ziel 2" und "Soziale Stadt".

Seit 2006 ist das Mütterzentrum auch Träger des Mehrgenerationenhauses. Dieses Projekt bietet Raum für gemeinsame Aktivitäten und ein Miteinander der Generationen.

Mittagessen im Mehrgenerationenhaus 

 Sie haben bei uns im Haus, in der Zeit von 11.45 Uhr – 14.00 Uhr die Möglichkeit gemütlich und kostengünstig Mittag zu essen. Unsere Hauswirtschafterinnen, Cevriye und Dilek, kochen täglich frisch, es gibt immer eine Hauptspeise und einen Nachtisch. Wir verzichten auf Schweinefleisch, damit auch unsere muslimischen Familien am Essen teilnehmen können. Unser Mittagessen kostet mit Hauptspeise und Nachtisch 2,50 Euro für die Erwachsenen und 1,50 Euro für ein Kind.

Elternnotdienst

Der Elternnotdienst des MGH/ Mütterzentrum steht Ihnen bei krankheitsbedingten Situationen von Mutter oder Vater mit erfahrenen Notmüttern zur Kinderbetreuung im Haushalt gerne zur Verfügung. Voraussetzung ist ein ärztliches Attest, sowie der Antrag auf Haushaltshilfe bei Ihrer Krankenkasse!
Die Kosten übernehmen in den meisten Fällen (Zuzahlung je nach Kasse) nach der Bewilligung des Antrags die Krankenkassen. Wir vermitteln Ihnen umgehend eine kompetente Notmutter.

Wir betreuen auch Kinder mit anderen Befähigungen, soweit dies uns möglich ist.
Das Einsatzgebiet unseres Elternnotdienst umfasst neben dem Stadtgebiet und dem Landkreis Fürth auch Nürnberg.

Elternbereitschaftsdienst

Das MGH / Mütterzentrum verfügt über einen Elternbereitschaftsdienst, der berufstätigen Eltern die Möglichkeit gibt, erkrankte Kinder in gewohnter Umgebung durch verantwortungsvolle Kinderfrauen betreuen zu lassen. Die Kosten betragen 8.- € die Stunde und einer einmaligen jährlichen Vermittlungsgebühr von 20 Euro.
 

Familienpaten

Ein Projekt des MGH/Mütterzentrums und der Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Stadt Fürth „Familien Stärken“

In jeder Familie kann es im Laufe der Zeit zu schwierigen Lebenslagen kommen, in dieser Zeit ist ein tragfähiges, soziales Netz eine wichtige Unterstützung. Wenn es aber keine ausreichenden Ressourcen für die Bewältigung des Alltags gibt, kommen Familien schnell in eine Überforderungssituation. Um zu verhindern, dass aus diesen Situationen Krisen werden, können Familien für eine begrenzte Zeit Unterstützung von ehrenamtlichen Familienpaten bekommen und in ihrer Erziehungs- und Alltagskompetenz gestärkt werden. Sie ersetzen keine professionelle Familienhilfe können diese aber sinnvoll ergänzen. Ziel der Familienpaten ist in jedem Fall die „Hilfe zur Selbsthilfe“ und sie geben den Familien die Chance ihre eigenen Ressourcen wieder zu finden.
Die Aufgabenbereiche der Familienpaten können recht unterschiedlich ausfallen, sie sind auf jeden Fall auf die individuelle Situation abgestimmt. Im Mittelpunkt steht immer das Wohl der Kinder.

Aufgabenbereiche der Familienpaten können sein:

  • Gesundheitsbereich (bewusste Ernährung, Bewegung)

  • gemeinsame Weiterentwicklung der Erziehungskompetenz
  • Schaffung einer Tagesstruktur

  • Freizeitgestaltung mit Kindern

  • Hausaufgabenhilfe
  • Unterstützung bei schulischen Schwierigkeiten
  • Förderung von Gemeinschaftserlebnissen
  • einfach da sein, Zeit haben und zuhören
  • Unterstützung bei Alltagsentscheidungen

  • Unterstützung beim Aufbau von nachbarschaftlichen oder
verwandtschaftlichen Netzwerken

  • Lotsenfunktion zu anderen Fach- und Beratungsstellen

Wichtig bei der Umsetzung des Projektes ist es, die Kompetenzen, Fähigkeiten und Wünsche der Freiwilligen in Einklang mit den Bedürfnissen der Familien zu bringen. Um dies zu gewährleisten wurden letzten Herbst 17 Freiwillige als Familienpaten ausgebildet.
An sechs Terminen schulten Eva Aarma (Dipl.-Soz. Päd. FH) und Irene Mehringer-Demirkesenler (Dipl.-Soz. Päd. FH), von der Erziehungs- und Familienberatungsstelle Fürth in Kooperation mit dem Mütterzentrum, professionell die Teilnehmer/innen nach der Konzeption des „Netzwerk Familienpaten Bayern“. Unterstützt wird dieses Projekt vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, der Robert- Bosch-Stiftung, dem Institut für Familienforschung der Universität Bamberg und dem Projekt Tandem der Stadt Fürth. Wenn Sie Hilfe eines Familienpaten in Anspruch nehmen möchten, oder wenn für Sie die Arbeit und das Engagement als Familienpate interessant wäre ...

Offenes Familiencafé

Das Familiencafé des Mütterzentrums Fürth bietet euch täglich zwischen 8.30 und 13.30 Uhr die Möglichkeit, euch zu treffen, zu informieren oder um bei einem Frühstück nett beisammen zu sitzen (Frühstückszeit 9.00 - 11.00 Uhr). Jedoch besteht in unserem Cafe keinerlei Verzehrzwang. Das Familiencafé und das Projekt Mütterzentrum wird durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration finanziert.

Unser Mütterzentrum ist eines von 400 Mütterzentren in Deutschland, 93 davon gibt es im Freistaat. Der Verein wird durch vier Vorstände vertreten, die im zweijährigen Rhythmus durch die Mitglieder gewählt werden.

1.     Vorsitzende - Kerstin Wenzl

Unsere Ansprechpartnerin: Anette Weingarten
Zur Webseite: Mütterzentrum Fürth

  • Stiftungsgründung - "Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Fürth"

Presseberichte - Stiftung Mehrgenerationenhaus Mütterzentrum Fürth

Bankverbindung der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth:

IBAN: DE56 7625 0000 0009 9535 63
BIC: BYLADEM1SFU
Bankname: Sparkasse Fürth
Verwendungszweck: Stiftung Mehrgenerationenhaus
(Ab einem Betrag von 200 Euro erhöht Ihre Zuwendung das Stiftungsvermögen, soweit sie nicht als Spende gekennzeichnet wurde. Spenden sind in jeder Höhe möglich.)