Aktuelles

Hier finden Sie Informationen zur Stiftergemeinschaft Fürth und den einzelnen Stiftungen der Stiftergemeinschaft.

 

 

Hilfe bei Suchterkrankungen

Die "Alkoholhilfe Stiftung Fürth" setzt sich für den Erhalt der Psychosozialen Beratungsstelle in Fürth ein.

Alkohol, Drogen, Medikamentenmissbrauch, Spielsucht oder auch Essprobleme sind ernstzunehmende Themen unserer Gesellschaft – und betrifft alle Gesellschaftsschichten. Verschiedenste Lebensumstände können dazu führen, dass gewisse Dinge für den Einzelnen aus dem Lot geraten und nicht mehr kontrollierbar sind. Der Schritt in die Abhängigkeit ist dann kein großer mehr. In solchen Situationen ist es wichtig eine Anlaufstelle zu finden, die helfen kann, Probleme zu erkennen, die Ursachen einzugrenzen und Wege aus der Abhängigkeit aufzuzeigen. Die Psychosoziale Beratungsstelle des Caritasverbandes in Fürth ist ein solcher Zufluchtsort für Betroffene. Um die notwendige Arbeit dieser Beratungsstelle langfristig zu sichern, wurde die „Alkoholhilfe Stiftung Fürth“ errichtet. Erträge aus der Stiftung helfen mit, dass auch in Zukunft eine individuelle Beratung und Betreuung von Suchtkranken erfolgen kann. 

Die Arbeit der Psychosozialen Beratungsstelle 

Die Psychosoziale Beratungsstelle in Fürth bietet Beratung und Behandlung von Suchterkrankungen. Das Spektrum reicht dabei vom Alkohol-, Drogen- und Medikamentenmissbrauch über Essstörungen bis hin zu suchthaften Glücksspiel. Auch bei Folgeproblemen mit der Familie, im Freundeskreis oder am Arbeitsplatz kann geholfen werden. Dabei können nicht nur die Suchtkranken, sondern auch deren Angehörige Hilfe bei der Beratungsstelle suchen. Zusätzlich werden Informations- und Motivationsgruppen angeboten. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit der Beratungen in polnischer Sprache. 

Grundsätzliches zur Beratung 

Das Team der Beratungsstelle ist in verschiedenen psychotherapeutischen Verfahren speziell ausgebildet und arbeitet nach gestalt-, verhaltens-, sozial- und familientherapeutischen Grundsätzen. Bei allen Beratungen steht ein Prinzip über allem: Alles was im Vertrauen erzählt wird, unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht. Es geschieht auch grundsätzlich nichts ohne die Zustimmung des Betroffenen. Die Beratung ist kostenlos und offen für Jeden. 

Resonanz 

Dass Anlaufstellen wie die Psychosoziale Beratungsstelle des Caritasverbandes wichtig sind, zeigen die Zahlen aus dem letzten Jahr in Fürth. Insgesamt wurden im Jahr 2015 644*  Betroffene intensiv betreut. Dabei wurden 67 Anträge auf stationäre Langzeittherapie gestellt.  

Offenheit hilft 

Damit Betroffene  ihre Hemmungen verlieren, sich an Beratungsstellen zu wenden, ist Offenheit bei allen Beteiligten eine wichtige Voraussetzungen. Das Thema Suchterkrankungen sollte also nicht tabuisiert werden. Jeder von uns kann einen Teil dazu beitragen, indem er nicht wegsieht, sondern Sucht offen anspricht.  

Auch finanzielle Zuwendungen an die „Alkoholhilfe Stiftung Fürth“ helfen, damit die Qualität und Quantität der Beratung erhalten werden kann und zusätzliche Initiativen, wie z.B. Informationsstände auf Veranstaltungen, durchgeführt werden können. Wenn Sie spenden möchten, können Sie sich an die Experten der Sparkasse Fürth wenden, dort bekommen Sie auch weitere Infos.

Psychosoziale Beratungsstelle

Königstraße 112 - 114
90762 Fürth
Tel. 0911/7 40 5020
Fax 0911/7 40 50 - 62
E-Mail: suchtberatung@caritas-fuerth.de 

Öffnungszeiten 

Montag, Dienstag, Donnerstag: 9.00 Uhr- 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 16.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 Uhr - 16.00 Uhr Freitag: 9.00 Uhr -13.00 Uhr 

(* die Zahl resultiert aus Klienten mit mehr als zwei Kontakten; insgesamt kamen 894 zu einem Erstberatungsgespräch)