Fördernde Stiftungen

Mit Zuwendungen an eine fördernde Stiftung zeigen Sie Verantwortung gegenüber Ihren Mitmenschen.

Die finanziellen Mittel fließen in Projekte Dritter, zum Beispiel in die Jugendarbeit, Altenpflege oder Begabtenförderung.

Fördernde Stiftungen im Überblick

Fürther Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom

Alle 800 Geburten kommt ein Kind mit Down-Syndrom zur Welt. In Deutschland leben rund 50.000 Menschen mit Down-Syndrom, in Europa 350.000 und weltweit 5.000.000.

Beginnen wir davon auszugehen, dass das Down-Syndrom kein genetischer Defekt ist, sondern ein Ausdruck der Vielfalt der Natur, wie anders erscheint dann in diesem Moment die Welt?

Auch Sie sind ein Ausdruck der Vielfalt der Natur, so wie jeder Mensch auf dieser Welt. Ein guter Anfang, oder?

Die "Fürther Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom" wurde vom Laufclub 21 eingerichtet. Die Stiftung ist Mitglied in der Stiftergemeinschaft Fürth. Sie sammelt Kapital für den langfristigen Unterhalt der Thomas-Benjamin-Kinle-Beratungsstelle und möchte sicher stellen, dass die Menschen dort auch in Zukunft Rat und Begleitung finden.

Weitere Informationen zur "Fürther Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom".

Nehmen Sie hier Kontakt zur "Stiftergemeinschaft Fürth" auf.

Die Beratungsstelle

Die Thomas-Benjamin-Kinle-Beratungsstelle ist seit 2010 geöffnet. Sie steht Menschen mit Down-Syndrom und ihren Familien offen. Unser Ziel ist es, Eltern zu stärken und ihnen zu vermitteln, dass sie das Leben mit einem betroffenen Kind bewältigen können.

Wir helfen bei der Diagnosebewältigung, in Krisen- oder Überlastungssituationen. Wir begleiten Menschen bis es ihnen wieder besser geht. Wir helfen auch dann, wenn sich die verletzte und belastete Seele über chronische Beschwerden an die Oberfläche meldet.

Wir sind auch Anlaufstelle für Menschen mit Down-Syndrom, die innerfamiliäre Konflikte mit sich tragen. Beispielsweise weil ihnen das Recht auf Selbständigkeit oder die Partnerwahl verweigert wird. Hier ist unser
erster Weg immer der des Mentorings. Ebenso findet eine Babysprechstunde statt, in der wir zusammen mit Mutter und Kind Alltagssituationen besprechen und üben.

In der Beratungsstelle ist auch Raum für „Visionen“ und „neue Wege des Miteinanders auf der Welt“ in Gesprächskreisen, bei Treffen und durch Publikationen.

Presseberichte - Fürther Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom

Bankverbindung der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth:

IBAN: DE56 7625 0000 0009 9535 63
BIC: BYLADEM1SFU
Bankname: Sparkasse Fürth
Verwendungszweck: Fürther Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom
(Ab einem Betrag von 200 Euro erhöht Ihre Zuwendung das Stiftungsvermögen, soweit sie nicht als Spende gekennzeichnet wurde. Spenden sind in jeder Höhe möglich.)

Direkt spenden.

Spenden geht einfach!

Mit giropay, dem sicheren Online-Banking made in Germany. Ganz ohne zusätzliche Registrierung nutzen Sie einfach PIN und TAN von Ihrem Online-Banking. Bei Kleinbeträgen bis 25 EUR ist das Bezahlen sogar ohne TAN möglich. Sie benötigen für die Zahlung mit giropay lediglich ein zum Online-Banking freigeschaltetes Giro-Konto bei einer teilnehmenden Bank oder Sparkasse (z.B. bei der Sparkasse Fürth).

Über die Verwendung der Spende entscheidet die Fürther Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom.

Gewünschter Spendenbetrag (bitte anklicken)


Vielen Dank Ihre Unterstützung
Fürther Stiftung für Menschen mit Down-Syndrom und Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth


Sie möchten einen Betrag über 200 Euro zustiften? Dann wenden Sie sich bitte an die Stiftungsexperten der Sparkasse Fürth. Hier geht es zum Kontaktformular.