Aktuelles

Hier finden Sie Informationen zur Stiftergemeinschaft Fürth und den einzelnen Stiftungen der Stiftergemeinschaft.

 

 

Rathaus bauen für den guten Zweck.

Große LEGO®-Bauaktion zugunsten des Erweiterungsbaus des Jüdischen Museums Franken.

Lego-Aktion für den guten Zweck

Die Stiftung "Sozial.Stark.Fürth" plant im Zuge der Spendenkampagne für den Erweiterungsbau des Jüdischen Museums Franken eine große LEGO®-Bauaktion. Alle Fürtherinnen und Fürther sind eingeladen, vom 13. bis 15. Juli 2018 (Fürth Festival) gemeinsam mit LEGO®-Künstler Herbert Meier aus Neumarkt das Fürther Rathaus aus 30.000 LEGO®-Steinen im Kaufhaus Wöhrl (Untergeschoss), Fürther Freiheit, nachzubauen.©Stiftung "Sozial.Stark.Fürth", Grafik: Uli Blendinger

Mitte Juli ist es soweit: Die Fürher können ihr Rathaus im Rahmen des Fürth-Festivals mit LEGO®-Steinen (nach)bauen und gleichzeitig etwas Gutes tun. Denn der Erlös aus dem Verkauf fließt in den Erweiterungsbau des Jüdischen Museums Franken, das genau wie diese Aktion das Miteinander und den sozialen Zusammenhalt in der Stadt stärken will. Initiiert wird die Spenden-Aktion von der Stiftung "Sozial.Stark.Fürth" in der Stiftergemeinschaft der Sparkasse Fürth.

Jeder kann mitmachen und unterstützen

Alle Fürtherinnen und Fürther sind dazu eingeladen, vom 13. bis 15. Juli 2018 (Fürth Festival) gemeinsam mit LEGO®-Künstler Herbert Meier aus Neumarkt das Fürther Rathaus aus 30.000 LEGO®-Steinen im Kaufhaus Wöhrl (Untergeschoss), Fürther Freiheit, nachzubauen. Nach der Aktion bleibt das Modell voraussichtlich noch eine Woche im Wöhrl ausgestellt. Anschließend wird die Stadt Fürth es immer wieder zu besonderen Gelegenheiten und Anlässen öffentlich zeigen.

Möglichkeit 1: Sich Verewigen

Vom 12.3. bis 31.5. haben Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen die Möglichkeit, sich im Innenhof oder im Außenbereich des Miniatur-Rathauses verewigen zu lassen. Auf die LEGO®-Fliesen des 150 x 175 cm großen Innenhofs kann man wahlweise auf einer kleine Fläche (4,8 x 6,4 cm) für 30 Euro oder auf einer viermal so großen (9,6 x 12,8 cm) für 120 Euro sein Foto bzw. Logo drucken lassen. Wer ein außergewöhnliches Geschenk für Freunde oder Familie sucht, kann sogar einen Gutschein erwerben. Firmen können sich zusätzlich auf Litfaßsäulen, Plakaten, Autos, Lieferwägen oder Bussen präsentieren, die um das Modell herum platziert werden.Bestellung per Email an jmf-fundraising[at]fuerth.de.

Möglichkeit 2: Bausteine erwerben

Vom 12.03.2018 bis 11.07.2018 können zum Beispiel am Informationsschalter der Kundenhalle in der Sparkassenhauptstelle Maxstraße beliebig viele Wertgutscheine für je 10 € erworben werden. Jeder Wertgutschein verbrieft das Recht im Rahmen der Aktion 10 LEGO-Bausteine zu verbauen. Aufgebaut wird das Lego-Rathaus an den Aktionstagen während des Fürth Festivals (13. – 15.07.2018) in der Wöhrl-Filiale Fürth. Der Erlös kommt dem Erweiterungsbau des Jüdischen Museums Fürth zugute. Weitere Verkaufsstellen finden sich in der VR meine Bank Fürth und im Wöhrl.

Möglichkeit 3: Mitbauen

Vom 13. bis 15. Juli 2018 werden die Wertgutscheine über die Steinpakete im Kaufhaus Wöhrl eingelöst und gemeinsam mit Herbert Meier verbaut. Nur solange der Vorrat reicht, gibt es auch während der Aktionstage noch Bausteine vor Ort.  Alle, die sich im Vorfeld haben verewigen lassen, können sich zudem im Innenhof und rund um das Miniatur-Rathaus auf die Suche nach Ihrem Foto oder Logo machen.

Über die Spendenkampagne "Offen für Neues | Open Your Mind"

Unter dem Motto "Offen für Neues | Open Your Mind" haben das Jüdische Museum Franken, die Stadt Fürth, die Stiftung „Sozial.Stark.Fürth“, eine Stiftung in der Stiftergemeinschaft der  Sparkasse Fürth 2016 eine Fundraisingkampagne für den Erweiterungsbau gestartet. Für den Neubau werden Kosten in Höhe von 6,5 Millionen Euro erwartet. Die Finanzierungslücke von 1,8 Millionen Euro soll durch die Spendenkampagne geschlossen werden. Alef, der erste Buchstabe im hebräischen Alphabet, ist das Symbol der Kampagne, denn es steht für den Anfang von etwas Neuem. Offen für Neues bedeutet, dass sich das Jüdische Museum Franken mit seinem Erweiterungsbau verstärkt als offenes Haus präsentieren will, als ein Ort der Begegnung und des Austausches unabhängig von kulturellem oder religiösem Hintergrund. Das Museum will als Impulsgeber für eine Gesellschaft in Vielfalt, demokratische Werte und ein respektvolles Miteinander auftreten. Als außerschulischer Lernort will es vor allem Kinder und Jugendliche ansprechen, denn von einer jungen, aufgeklärten Generation hängt der soziale Friede maßgeblich ab. Bisher konnten Spenden in Höhe von einer halben Million Euro eingeworben werden. Aktionen wie Stein- und Raumpatenschaften, die sogenannten „Alef-Kunstobjekte“ oder ein magnetischer Flaschenöffner mit der Aufschrift „Offen für Neues“ wurden gut angenommen. Aber auch viele weitere kleine und große Spenden kamen schon zusammen.

Hinweis: LEGO® ist eine Marke der LEGO Gruppe, durch die diese Veranstaltung weder gesponsert noch autorisiert oder unterstützt wird.